Rauma

File 164

Rauma ist eine kleine Stadt an der Westküste Finnlands und liegt ca. 100 km nördlich von Turku und ca. 150 km westlich von Tampere. Am besten erreichen kann man Rauma mit dem Bus oder dem Auto. In Finnland gehört Rauma mit seinen knapp 40.000 Einwohnern noch zu den etwas größeren Städten. Rauma wurde 1442 gegründet und wird damit nach Turku und Porvoo als die drittälteste Stadt Finnlands angesehen. Heute ist Rauma bekannt für seine sehr gut erhaltene Altstadt. Seit einigen Jahren gehört diese Altstadt auch zum UNESCO Weltkulturerbe, da sie auf Grund ihres guten Zustands auch heute noch einen guten Eindruck vom traditionellen finnischen Haus- und Stadtbau, mit Holz als Hauptbaumaterial, vermitteln kann. Die Altstadt besteht aus insgesamt über 500 erhaltenen Gebäuden und vielen kleinen verwinkelten Gassen und ist auch heute noch ein aktiver Teil der Stadt.
File 303Durch die Lage der Stadt und ihre wichtige Funktion als Handelsknotenpunkt war die Seefahrt immer ein wichtiger Teil des Lebens für die Bürger. Seit dem 18. Jahrhundert hat auch die Herstellung von Spitze immer mehr an Bedeutung gewonnen. Rauma ist immer noch bekannt für die historisch hohe Qualität der in der Stadt hergestellten Spitze. Im Museum der Stadt werden daher sowohl Gegenstände aus der Seefahrtsgeschichte der Stadt, als auch eine große Zahl an Klöppelspitze ausgestellt. Das Stadtmuseum von Rauma befindet sich direkt am Marktplatz im alten Rathaus, welches gegen Ende des 18. Jahrhunderts gebaut wurde und sich sehr schön in die gemütliche Umgebung um den Marktplatz in der Altstadt einfügt. Einen Einblick in das Leben der Bewohner der Altstadt gegen Ende des 19. Jahrhunderts kann man in Kirstis Haus bekommen. Allerdings ist Kirstis Haus im Winter geschlossen. Ähnliche Einblicke in das frühere Leben der Bewohner bekommt man auch im Lönnström Haus und im Marela Haus. Diese Häuser zeigen das Leben von höhergestellten Persönlichkeiten der Stadt.
Die beiden Hauptmuseen der Stadt sind das Stadtmuseum im alten Rathaus und das Schifffahrtsmuseum in der alten Schifffahrtsschule. Bei beiden Museen sind auch die Gebäude selbst historisch interessant. Zu den historischen besonderen Gebäuden der Stadt gehört auch die Kirche des heiligen Kreuzes, die gegen Ende des 15. Jahrhunderts errichtet wurde. Der weiße Turm der Kirche stammt allerdings aus dem 19. Jahrhundert. Ein besonderes Bauwerk in Rauma ist der Kiikartorni, ein wiederaufgebauter alter Kommunikationsturm, der um die Jahrhundertwende die Kommunikation zwischen Stadt, Hafen und Schiffen unterstützte.