Polarlichter

Polarlichter sind zwar keine Sehenswürdigkeit im herkömmlichen Sinne aber sie faszinieren jeden Besucher, und in Finnland haben Touristen je nach Jahreszeit oft gute Chancen dieses Naturereignis erleben zu können. Teilweise kann man sogar auf die Beobachtung von Nordlichtern spezialisierte Reiseveranstalter und Hotels finden.

Die Polarlichter (mit dem wissenschaftlichen Namen Aurora Borealis) entstehen wenn Elektronen aus dem Magnetfeld der Erde auf Stickstoff- und Sauerstoffteilchen in der Erdatmosphäre treffen und deren Zustand verändern. Wenn diese Teilchen danach wieder in ihren ursprünglichen Zustand zurückkehren geben sie Licht ab, welches für das menschliche Auge sichtbar wird, wenn genug Teilchen getroffen werden. Die verschiedenen Farbtöne der Nordlichter sind dabei abhängig davon welche Teilchen getroffen werden, und wie stark sie getroffen werden. Sauerstoff strahlt eher gelbgrün oder rotes Licht ab und Stickstoff blaues Licht. Zusätzlich zu den einzelnen Tönen mischen diese sich teilweise auch, was auch zu Mischfarbtönen führen kann. 

File 243

Da Polarlichter wie der Name schon andeutet nur an den Polen der Erde auftreten muss man weit in den Süden oder in den Norden Reisen um sie zu sehen. Zum Beispiel nach Finnland. Im Norden Finnlands, speziell in der Region Lappland hat man über das Winterhalbjahr sehr gute Chancen Polarlichter zu sehen.

Durch die lange Dunkelheit während der Polarnacht nördlich des Polarkreises sind die Chancen höher, da die Nordlichter zu schwach leuchten um am Tag wahrgenommen werden zu können, so dass im dunklen Winter oft mehrmals in der Woche sichtbare Nordlichter auftreten. Größere Städte in Finnland von denen aus und in deren Nähe man Nordlichter beobachten kann sind zum Beispiel Luosto und Rovaniemi.