Oulanka Nationalpark

File 146

Im nördlichen Teil Finnlands, fast 200 Kilometer östlich von Ranua liegt der Oulanka Nationalpark. Der Oulanka Park wurde in der Mitte des 20. Jahrhunderts gegründet und liegt direkt an der Grenze zu Russland, wo er auch mit einem weiteren Nationalpark auf russischer Seite verbunden ist. Seit seiner Gründung wurde der Oulanka Nationalpark mehrfach erweitert und so erstreckt er sich heute über eine Fläche von fast 300 Quadratkilometern und reicht von der Region Nordösterbotten bis in die Region Lappland.
Die Landschaft des Oulanka Parks besteht hauptsächlich aus ursprünglichen Kiefernwäldern, die von Flüssen durchzogen sind und vom Menschen weitgehend unberührt sind. Die Flüsse des Parks haben teilweise ihr Flussbett in den Stein geschnitten und an mehreren Stellen des Parks finden sich ausgedehnte Stromschnellen und Wasserfälle. Im Norden des Parks wird der Boden sumpfig und daher sind einige Gebiete für Besucher oft nur im Winter nutzbar wenn der Boden gefroren ist. Durch die große Fläche, die der Park von Süden nach Norden abdeckt sind bei den vielen Tier und Pflanzenarten, die im Park zu finden sind sowohl für den Süden als auch für den Norden Finnlands typische Arten vertreten. Daher ist der Oulanka Nationalpark auch besonders artenreich. Zusätzlich ist der Park auch Lebensraum für einige gefährdete und selten Arten.
File 200Für Besucher des Parks bieten sich viele Möglichkeiten die Natur zu erkunden. Die Wanderwege im Park bieten sowohl kurze Strecken als auch Wege die lang genug sind, um mehrtägige Wanderungen möglich zu machen. Neben der Möglichkeit den Park zu Fuß zu erkunden kann man auch einige Wasserstrecken befahren oder im Winter Skier oder Schneemobile benutzen. Der Oulanka Park wurde international dafür ausgezeichnet, dass die touristische Nutzung und der Schutz der Natur des Parks besonders gut im Gleichgewicht gehalten werden.