Lemmenjoki Nationalpark

File 134

Der Lemmenjoki Nationalpark in Finnland ist etwas Besonderes. Das wird allein durch seine Außmaße von fast 3000 Quadratkilometern deutlich, die ihn zu einem der größten Nationalparks in ganz Europa machen. Gegründet wurde der Park in der Mitte des 20. Jahrhunderts. Seit seiner Gründung wurde er mehrfach erweitert, bis er die heutige Größe erreichte.

Der Lemmenjoki Nationalpark liegt im äußersten Norden Finnlands an der Grenze zu Norwegen, wo er dann auch in einen weiteren Nationalpark auf der norwegischen Seite der Grenze übergeht. Benannt wurde der Park nach dem Lemmenjoki Fluss der durch das Gebiet des Parks fließt. Die größtenteils unberührte und ursprüngliche Natur das Parks inmitten Lapplands machen den Lemmenjoki Nationalpark zu einer Gegend, die sich besonders für Touristen eignet, die Trekking mögen. Im Park gibt es sowohl mietbare als auch kostenlose Hütten, die entlang der Wanderwege verteilt sind. Weite Gebiete des Parks sind durch Strassen nicht erschlossen und so bietet es sich an den Park zu Fuß oder von den Flüssen aus zu erkunden.
File 227Der Park selbst zeigt eigentlich fast alles, was Lappland zu bieten hat. Es gibt sowohl ausgedehnte Fichtenwälder als auch Birkenwälder, die von Flüssen und Sümpfen durchzogen sind oder sich über die Gebirge Nordfinnlands erstrecken. In der weitgehend unbewohnten, für europäische Verhältnisse ausgedehnten Wildnis des Parks finden sich neben Elchen und den in Lappland verbreiteten Rentieren auch viele Braunbären und Adler. In manchen Gebieten des Lemmenjoki Nationalparks wird heute noch in geringem Umfang Gold geschürft. Für Touristen sind diese Gebiete zugänglich, allerdings ist es Ausländern nicht erlaubt selber Gold zu waschen. Außerdem ist die Goldsuche natürlich auch generell, der Natur eines Nationalparks entsprechend, eingeschränkt.